Bundesverband ambulante spezialfachärztliche Versorgung e. V.
(089) 4141 4406 – 0
kontakt@bv-asv.de

Tipps für die Teambildung

Rund zwanzig Fachgruppen muss das ASV Rheuma-Team umfassen. Die Teamzusammenstellung ist daher eine zentrale Aufgabe bei der Vorbereitung der ASV-Anzeige. Hier haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Wer wird benötigt? Ziehen Sie eine Liste der Fachgruppen heran. Wir stellen unseren Mitgliedern eine solche Liste im Excelformat zur Verfügung. Es ist sinnvoll, Fachgruppen mehrfach zu besetzen, um z.B. den Vertretungsfall abdecken zu können.
  • Mit wem wird schon kooperiert? Überlegen Sie sich, mit wem bereits eine gute Kooperation besteht und notieren Sie die Namen. Eine Mehrfachbesetzung der Fachgruppen ist dabei durchaus sinnvoll.
  • Welches Krankenhaus wird eingebunden? Sind Sie selbst Vertragsarzt, müssen Sie die Einbindung eines Krankenhauses in Erwägung ziehen. Denn zur Gewährleistung der 24-Stunden-Notfallversorgung ist eine Kooperation mit dem stationären Bereich notwendig. Meist kann das Krankenhaus auch mehrere der geforderten Fachgruppen abdecken, so dass sich die Anzahl der Kooperationspartner reduziert. Dies gilt insbesondere dann, wenn Ihr zuständiger Erweiterter Landesausschuss eine institutionelle Nennung der Hinzuzuziehenden Fachärzte akzeptiert.
  • Komplettieren Sie das Team: Haben Sie alle Fachrichtungen abgedeckt? Haben Sie Schwierigkeiten, bestimmten Fachgruppen zu motivieren? Werfen Sie einen Blick ins ASV-Register . Vielleicht ist ja in Ihrer Nähe ein Onkologie, Pathologe o.ä. schon in einem ASV-Team für eine andere Indikation organisiert, z.B. gastroenterologische Tumoren. Diese Kollegen sind mit der ASV schon vertraut und haben die nötigen Prozesse wie die Abrechnung schon implementiert.
  • Stimmen die Entfernungen? Sind Ihre gewünschten Teammitglieder innerhalb von 30 Minuten von Ihrem Standort erreichbar? Nutzen Sie dafür die günstigste Verbindung auf Google Maps ohne Berücksichtigung des Verkehrsaufkommens. Sollten Teammitglieder weiter entfernt sein, so kann der Erweiterte Landesausschuss das auch akzeptieren, zum Beispiel, wenn die entsprechende Fachgruppe sonst nicht verfügbar ist. In dem Fall sollten Sie der Teilnahmeanzeige eine Begründung beifügen (hier finden unsere Mitglieder dafür Mustertexte).
  • Sprechen Sie erste Teammitglieder an: Sinnvoll ist eine persönliche Ansprache, vielleicht verbunden mit der Einladung zu einem Kick-off Treffen. Eventuell ist es sinnvoll, sich zunächst im Kernteam zu treffen, um wesentliche Punkte festzulegen. Unsere Mitglieder finden hier einen Musterfoliensatz zur ASV Rheuma.
  • Entwerfen Sie die Kooperationsvereinbarung: Legen Sie wesentliche Punkte des Vertrages fest. Wie wollen Sie Entscheidungen treffen, z.B. zur Aufnahme neuer Teammitglieder? Planen Sie gemeinsame Infrastruktur (z.B. IT)? Sinnvoll ist hier auch bei Nutzung von Musterverträgen die Beratung durch einen Anwalt.
  • Wer organisiert die Teilnahmeanzeige? Benennen Sie idealerweise einen Ansprechpartner, der sich um die Organisation der Erstellung der Teilnahmeanzeige und um das Unterschriftenverfahren kümmert. Vielleicht stellt das eingebundene Krankenhaus einen Mitarbeiter aus der Klinikverwaltung dafür bereit? Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, dass an einer Stelle eine Übersicht vorhanden ist, von welchem Teammitglied noch Unterlagen fehlen
  • Geben Sie sich ein Zeitziel: Bis wann planen Sie, die ASV-Tätigkeit aufzunehmen? Nach Erfahrungen aus den bereits umgesetzten Indikationen benötigt man zwei bis sechs Monate für die Teambildung und die Vorbereitung der Anzeige. Das Anzeigeverfahren nimmt – je nachdem, ob Unterlagen nachgefordert werden – zwischen zwei und drei Monate in Anspruch.